Akkordeonclub Blau-Weiß Bensheim

Akkordeonclub Blau-Weiß

Die Geschichte des Clubs

1936 - 1945

Im März 1936 trafen sich in einer Mechaniker-Werkstatt junge Leute aus der Nachbarschaft und kamen auf den Gedanken, einen Harmonika-Club zu gründen. Durch eine Zeitungsanzeige wurden alle Interessenten zu einer Zusammenkunft am 26.03.1936 in die Gastwirtschaft Dominik Sauter in Bensheim eingeladen.

Wie aus der Gründungsurkunde ersichtlich ist, traf sich eine große Interessengruppe und hat bei dieser Versammlung den Namen 1. Bensheimer Handharmonika-Club "Blau-Weiß" festgelegt. Aus §1 der Satzung geht hervor " ... gegründet zum Ziel der Pflege, Ausbreitung und Veredlung des Handharmonikaspiels als Volksmusik."

Zum Vorstand wurden damals gewählt: Hermann Arancio (1. Vorsitzender), Adam Haaf (2. Vorsitzender), Josef Ranz (Schriftführer), Heinrich Mohr (Kassierer), Adam IV Röder (Notenverwalter), Franz Schaab, Karl Mohr, Adam Grieser (Beisitzer), Heinrich Hartmann (Musiklehrer). Die Clubmitglieder waren: Christian Gölz, Franz Schaab, Josef Waikel, Anna Haaf, Valentin Bayer, Georg Lulay sowie Martin Hechler. Es wurde sorgfältig handschriftlich festgelegt, dass aktive Mitglieder einen Beitrag von 1,25 RM (Reichsmark) und Schüler 0,60 RM zu bezahlen hatten.

Unter dem Bensheimer Schuhmacher Josef Frey begann bald eine rege Serie von Auftritten, die auch zusammen mit anderen Vereinen aus der Umgebung veranstaltet wurden. Herr Frey stand dem jungen Club als Musiklehrer und Dirigent von 1936 bis 1944 zur Verfügung. Im Jahr 1941 wuchs der Verein von 7 auf 55 spielende Mitglieder, die beim Reichsverband für Volksmusik gemeldet waren.

1938 fand das 1. Konzert im Vereinslokal "Zur Bretzel" statt. Im Januar 1939 folgte eine Veranstaltung für das Winterhilfswerk. Das erste öffentliche Konzert fand im "Bensheimer Hof" statt und bereits im November 1939 das Konzert für die Frontsoldaten. Die Veranstaltungen nahmen immer größeren Umfang an, bis alles im Mai 1945 zum völligen Stillstand kam.

Gruppenbild von 1938
Bensheimer Handharmonika-Club 1938

1946 - 1955

Nach den Kriegswirren wurde der Verein am 20.06.1949 unter den Vorsitzenden Adam Haaf und Rudi Grieser sowie dem Schriftführer und Kassierer Alois Pongratz und dem Musiklehrer Rudi Hillenbrand wieder neu ins Leben gerufen. Von diesem Zeitpunkt ab fanden sich nach und nach die alten Anhänger wieder. Die erste ordentliche Generalversammlung fand im März 1950 statt.

Damals wurden Adam Haaf (1. Vorsitzender), Franz Heeb (2. Vorsitzender) sowie Georg Klein (Rechner) und Rudi Grieser, Heinrich Heeb und Ortrud Merk (Beisitzer) gewählt. Das Vereinsleben erwachte wieder neu. Auch der Dirigent Josef Frey stand dem Club wieder zur Seite, wenn er auch anfangs schwer gegen das Notenproblem zu kämpfen hatte.

Und, was sich bis heute nicht geändert hat, die Übungsstunden wurden jeweils mittwochs abgehalten, zunächst in der Sportklause, bald aber mangels Effektivität in einer Kleinkinderschule.

Im April 1951 schrieb die Tageszeitung "Bergsträßer Anzeiger" die ersten Spielerkarrieren mit: "Besonders lobend erwähnt seien die mit virtuoser Geläufigkeit und feinstem Empfinden dargebrachten Soli des Spielers Georg Klein und des jüngsten Spielers Martin Reichel, die von einem aufmerksamen und dankbaren Zuhörerkreis stürmischen Beifall fanden."

Orchester 1951
Orchester 1951 mit Franz Schmieg (1.v.l.) und Josef Frey (2.v.r.)

Ob bei Wohltätigkeitsveranstaltungen für den Wiederaufbau der Stadtkirche, zu Gunsten des Gefallenen-Ehrenmals oder beim Winzerfestumzug und bei bunten Tanzabenden - mit volkstümlichen oder anspruchsvollen Stücken - immer gab es Termine. Und auf ging es in die Welt der Harmonika mit Konzerten und Teilnahmen an Wertungsspielen.

Mai 1951 Harmonika-Konzert im Kolpinghaus Bensheim unter Mitwirkung der Deutschen Meisterin Rosemarie Molitor.

Mai 1952 Neue musikalische Leitung unter Franz Schmieg aus Bensheim.

Juli 1952 Bezirkswertungsspiele in Ludwigshafen
2. Platz - großes Orchester unter Franz Schmieg
1. Platz - Jugendorchester unter Alois Pongratz
1. Platz - jugendliche Solisten Martin Reichel

Oktober 1954 Bezirksmeisterschaft in Bensheim mit Akkordeon-Weltmeister Fritz Dobler
Bezirksmeister - großes Orchester unter Alois Pongratz
2. Platz - Jugendorchester unter Anneliese Jatsch
Bezirksmeister - Solist Martin Reichel.

Georg Klein 1951 Martin Reichel 1954
Georg Klein 1951 und Martin Reichel 1954

1956 - 1965

April 1956 Erstmals wird der "Musikpreis der Stadt Bensheim für Akkordeon" ausgerichtet, ein Wettbewerb für Orchester, Duos und Solisten, der fortan jährlich stattfindet.

Konzert 1956
Konzert 1956

Januar 1959 Das chilenische Akkordeon-Orchester aus Valparaiso unter der Leitung von Helga Junge gibt ein Gastkonzert in Bensheim. Das Fernsehen überträgt die Veranstaltung in der Abendschau.

Juni 1959 Reise in die französische Stadt Beaune mit Konzert als Repräsentant der Stadt Bensheim zur Verschwisterung der Städtepartnerschaft.

Juli 1960 Auf seinem Weg nach Amerika gastiert das Hohner Akkordeon-Orchester unter Leitung von Rudolf Würthner in Bensheim.

März 1962 Wechsel im Vorstand: 1. Vorsitzender Georg Klein.

Juli 1962 Konzertreise nach Oberstdorf im Allgäu.

April 1964 Dreiwöchige Konzertreise nach Portugal. Das 1. Orchester reist mit der Bahn und hat für den Auftritt in Lissabon und in Aveiro zwei abendfüllende Programme vorbereitet. Mit dabei sind der lyrische Tenor Dieter Suttheimer und an Schlagwerk, Pauken und Xylophon Emil Gröber.

November 1964 2. Preis beim "Hessischen Harmonika-Orchester-Meisterschaft".
Erfolgreicher Solist Martin Reichel.

1966 - 1975

Werner Mössinger
Werner Mössinger

Mai 1966 Europäisches Volksmusik-Fest in Offenburg
13. Platz großes Orchester unter Alois Pongratz
1. Platz Jugendorchester unter Martin Reichel.

April 1967 Hessische Akkordeonmeisterschaft Wiesbaden
1. Platz großes Orchester in der Kategorie Kunststufe.

April 1968 Wochenendreise nach Delft in die Niederlande.
Gemeinsames Konzert mit dem C.M.V. Orchester Prins Hendrik.

März 1969 Wechsel im Vorstand: 1. Vorsitzender Willi Gondolph
Ehrenvorsitzender Georg Klein.

April 1969 Gegenbesuch des Orchesters Prins Henrik in Bensheim.

März 1973 Wechsel im Vorstand: 1. Vorsitzender Hans-Rüdiger Klein
Nach 20 Jahren tritt Alois Pongratz als Dirigent zurück und übergibt das 1. Orchester an Werner Mössinger.
Das 2. Orchester wird nun von Manfred Grünhag geleitet.

April 1973 Konzertreise in die Türkei. Acht Konzerte in Istanbul, Ankara, Cesme und Bursa.

Istanbul 1973
Istanbul 1973

Juni 1975 Akkordeon-Weltfestspiele in Luzern
4. Platz Schülerorchester unter Georg Klein.

1976 - 1985

1976 Akkordeon-Orchester spielt beim Festakt zur Eröffnung des 16. Hessentags in Bensheim.

1977 Konzert mit Ballett aus Wiesbaden im Parktheater Bensheim.

Oktober 1979 Das Duo Peter Helmling und Hubert Rechel reiste mit einer Abordnung des Vereins nach Valenica in Venezuela zum 15. Jubiläum des "Club del Acordeón de Valencia".

Juni 1980 Zum 25. Mal wird der "Musikpreis der Stadt Bensheim" ausgerichtet.
Mit dem Jubiläumskonzert verabschiedet sich Werner Mössinger als Dirigent des 1. Orchesters.

Orchester 198?
Uwe Schmitt (1.v.l.)

September 1980 Freundschaftskonzert mit Gästen aus Valencia.
Die Verantwortung am Dirigentenpult teilen sich Annelise Jatsch und Uwe Schmitt.

Mai 1983 Akkordeon Festival in Innsbruck
10. Platz für das 2. Orchester unter Uwe Schmitt.

Januar 1984 Tod des Ehrenvorsitzenden Georg Klein.

1984 Uwe Schmitt übernimmt die Leitung des 1. Orchesters.

April und Mai 1984 Konzertreise mit dem 1. und 2. Orchesters nach Spanien.
Gastgeber ist das "Orquesta de Cambra d´Acordions de Barcelona".

März 1985 Wolfgang Kesselheim ist als Solist auf Konzertreise in Venezuela.

1986 - 1995

1986 Der Komponist Hans Boll leitet einen Lehrgang in Bensheim und widmet später eine Komposition dem Bensheimer Orchester, Uraufführung von "Kontraste".

Mai 1986 II. Akkordeon-Festival in Innsbruck. Das Jungendorchester erspielt ein "Ausgezeichnet".

Juli 1986 Das spanische Akkordeon-Orchester "Orquesta de Cambra d'Acordions de Barcelona" ist Gast in Bensheim.

April 1987 Das 1. Orchester umrahmt die Verschwisterungsfeier der Stadt Bensheim mit der ungarischen Stadt Mohacs.

Mai 1987 Musikpreis in Untergrombach
3. Preis für das 2. Orchester "Hervorragend".

September 1987 Reise nach Ungarn zur Verschwisterungsfeier mit der Stadt Mohacs.

Mai 1988 Deutscher Orchesterwettbewerb in Berlin. Das Jugendorchester unter Uwe Schmitt gewinnt den 2. Platz.

April 1989 Reise nach Italien zur Verschwisterungsfeier der Stadt Bensheim mit Riva del Garda.

Italien 1989
1989 Verschwisterungsfeier der Stadt Bensheim mit Riva del Garda

1990 Konzertreise nach Galicien in Spanien, 6 Konzerte, als Gast ist Marta Infante aus Venezuela dabei.

1990 Konzertreise in die Tschechoslowakei, 5 Konzerte.

1991 Sechs junge Bensheimer Akkordeon-Solisten qualifizieren sich für den Bundesentscheid der DAM.

1992 Das 1. Orchester vertritt das Land Hessen beim Bundesentscheid des Deutschen Orchesterwettbewerbs in Goslar.

1993 Internationales Jugend-Akkordeon-Festival in Pecs (Ungarn)
1. Preis "Junges Ensemble", anschließend Konzerte in Mohacs und Sombarec.

1994 Konzertreise des 1. Orchesters nach Spanien nach Irún im Baskenland.

1996 - 2005

1996 Konzertreise "Junges Ensemble" nach Valencia in Venezuela. Vier Konzerte gemeinsam mit Jorge Isaac und dem "Club del Acordeón de Valencia" im Stadttheater Valencia.

1996 Konzert in der Kirche St. Laurentius Bensheim mit Deborah Sasson (Sopran), Kinder- und Jugendchor Bensheim, "Junges Ensemble" und Jorge Isaac (Blockflöte).

1997 Mitwirkung beim Hessischen Rundfunk "Musikland Hessen" beim Hessentag in Korbach.

1997 Benefizkonzert für das Parktheater mit dem 1. Orchester, dem Chor "Kirchbergspatzen" und Jorge Isaac.

1998 Der "34. Musikpreis der Stadt Bensheim" ist der letzte Wettbewerb für Orchester, Duos, Solisten und Kammermusik, den der Verein ausrichtet. Eine Tradition, die 1956 ihren Anfang nahm, endet hiermit.

1998 Studio-Aufnahme im Sendesaal des Hessischen Rundfunks in Frankfurt, "Junges Ensemble" und Jorge Isaac.

1999 Das Duo Infante/da Silva aus Venezuela konzertiert im Haus am Markt in Bensheim.

2000 Beim Bundesentscheid des Deutschen Orchesterwettbewerbs in Karlsruhe erspielt das 1. Orchester den 4. Platz.

2001 Workshop "Lateinamerikanische Rhythmen" mit Jorge Isaac und dem Filmmusik-Komponisten Elik Alvarez mit anschließendem Konzert im Pi-pa-po-Theater.

2001 Konzertreise des "Jungen Ensemble" nach Valencia in Venezuela.

2002 Studio-Aufnahmen im Sendesaal des Hessischen Rundfunks mit dem 1. Orchester und dem "Jungen Ensemble".

Orchester 2002
Orchester 2002

2004 Nostalgie-Konzert, 1. Orchester, Hobby-Ensemble und Solistin Monika Klein-Travnicek im Bürgerhaus Auerbach, Musikstücke von 1936 bis 1955.

2005 Im Rahmen des "Kultursommer Südhessen" Konzert im Parktheater "Latin-american-medley" 1. Orchester, Gospelchor und Jorge Isaac.

2006 - 2015

2006 Nostalgie-Konzert II im Bürgerhaus Auerbach "Die große Zeit des Alois".

2006 1. Orchester spielt Tanzmusik in der Technischen Hochschule in Darmstadt.

2007 Konzert im Parktheater "Klingendes Europa" vom Orient zum Okzident, 50 Jahre Europäische Union mit dem 1. Orchester, Sängerin Jeanette Giese und Jorge Isaac.

Stefan Kutscher
Stefan Kutscher

2008 und 2009 Konzerte im Rahmen der "Europa Woche" im Parktheater; mit dabei sind der Bensheimer Kinder- und Jugendchor, die Dudelsack-Gruppe Adrian und die "Liedertafel" Auerbach.

2008 Musikalische Weinprobe im Bürgerhaus Auerbach.

2009 Mitwirkung des 1. Orchesters beim Herbstkonzert der "Liedertafel" Auerbach.
Dirigentenwechsel: Auf Uwe Schmitt folgt Stefan Kutscher.

Herbstkonzert 2009
Konzert mit der Liedertafel Auerbach 2009

2010 Mitwirkung des 1. Orchesters beim Konzert des Männerchors 1902 e.V. Bürstadt.

2010 Die "Hobbies" spielen beim Auftakt "50 Jahre Verschwisterung Bensheim Beaune" im Foyer der Parktheaters.

2011 Der Verein feiert seinen 75. "Geburtstag" mit einem Konzert im Parktheater Bensheim. Mitwirkende sind das Akkordeon-Orchester Viernheim, ein Projekt-Orchester, AG-Kinder der Heckler-Schule und Sängerin Jeanette Giese.

2012 Mitwirkung des 1. Orchesters beim Jubiläumskonzert des Männerchors 1902 e.V. Bürstadt.

Eduard Ungefucht
Eduard Ungefucht

2012 Kirchenkonzert des 1. Orchesters in St. Laurentius Bensheim, Solistin Daniela Grenz.

2013 Musikalische Mitgestaltung beim Gottesdienst in der Ev. Kiche in Schlierbach.

2013 Das 1. Orchester spielt zur Eröffnung des Winzerfestes

2014 Beim Hessentag in Bensheim spielen das 1. Orchester und die Hobbies am Wambolter Hof und auf dem Marktplatz.

2014 Eduard Ungefucht übernimmt die Leitung des 1. Orchesters.

2014 Mitwirkung bei der Musikalischen Weinprobe der "Liedertafel" in Auerbach.

2015 Mitgestaltung des Sonntagsgottesdienstes in Hl. Kreuz Bensheim-Auerbach.
Konzert mit dem Bajan-Virtuosen Vladimir Grachev im Bürgerhaus Kronepark Auerbach.

2016 - Heute

2016 Wechsel im Vorstand: 1. Vorsitzender Tobias Bergemann.